Bootstrapping.me

Willkommen auf boostrapping.me

Ich freue mich über jeden Leser. Worum geht es? Nun seit gut 4 Jahren schreibe ich über meine Erfahrungen als Venture Capital Investor, Gründer, Business Angel, Chef und Mensch.

Und falls du kostenloses Feedback für deine Idee haben möchtest? Dann schreibe mir.

Wie Du Unterlagen erstellst die Investoren überzeugen

Titelblatt Investorendeck Businessplan - bootstrapping.me

In den letzten waren es bestimmt 6.000 Investmentunterlagen die ich gesehen habe. Über die Zeit entwickelt man ein Auge dafür, was einen anspricht und was nicht. Deswegen (ich hatte es mir lange vorgenommen) heute einen Beitrag darüber, wie du ein überzeugendes Pitchdeck erstellst.

Kurz die Grundlagen: Mit Pitchdeck meine ich die Unterlagen, die du einem Investor bei einem ersten Kontakt schickst. Dieser erste Kontakt kann ein Follow-Up nach einer Konferenz oder einem Intro kommen. Bitte komm nicht auf die Idee deinen Pitch einfach so zu schicken. Das reduziert deine Erfolgschance um 99,9 %. Das Pitchdeck ist nicht dein Businessplan. Und auch nicht deine Finanzplanung.

Ich gehe in diesem Beitrag davon aus, was mich als Investor bisher immer überzeugt hat. Ich berichte daher aus meiner Erfahrung als VC und Gründer. Als VC habe ich in dutzende Unternehmen investiert, als Gründer und Berater zahlreiche Kapitalrunden vorbereitet. Ich kenne beide Seiten und doch ist es meine ganz persönliche Meinung.

Hier geht es nicht darum, was du präsentierst, wenn du vor Ort bist, sondern nur die Unterlagen für den ersten Kontakt.

Titelblatt Investorendeck Businessplan - bootstrapping.me

Du möchtest Aufmerksamkeit erzeugen

Jetzt jedoch zum eigentlich Inhalt. Das Ziel deines Decks (ich nenne es ein Pitchdeck = Investorenpräsentationsunterlagen) ist, dass du Aufmerksamkeit erzeugen möchtest. Am Ende der 10 bis 15 Folien möge der Investor denken: „Interessant, hier würde ich gerne mehr erfahren“. Du musst gar nicht alle Fragen beantworten. Im Idealfall stellt der Investor gleich einige Fragen. Daher ist es eine Mischung aus allen relevanten Informationen (die überzeugen) und dem Weglassen von Daten (damit der Investor Fragen stellt).

Formalitäten einzuhalten ist eine Mindestanforderung

Für die Erstellung verwende ich Keynote. Sicherlich geht auch Powerpoint, doch das sieht man sofort. Ebenso ist es wichtig, dass du eine PDF schickst und die Datei nicht größer als 5 bis 7 MB sein sollte. Bitte erstelle keine Videos, keine super animierten Präsentationen und schicke dem Investor bitte auch kein Word Dokument. Eine PDF sollte es immer sein, sonst kann man es nicht auf dem Handy lesen.

Die Länge ist frei. Ich mag es, wenn es nicht mehr als 15 Folien sind. Dies sollte auch ausreichend um die Idee zu präsentieren.

Das Design ist absolute Geschmackssache. Zum Vergleich habe ich dir ganz unten 2 Präsentation hochgeladen. Eine ist eine eher klassische Präsentation mit zahlreichen Informationen. Das andere ist eher ein Teaser. Du wirst die Unterschiede schon erkennen. Passe das Design ruhig deinen Firmenfarben an. Etwas Charakter hat noch nie geschadet. Und bitte denk an Kleinigkeiten wie Seitenzahlen und ausreichend Bilder. Die meisten schlechten Präsentationen bestanden aus dutzenden Seiten Fließtext ohne eine Grafik oder erklärende Zeichnung.

Markt, Produkt, Team, Traction

Der Aufbau kann variieren je nach Philosophie. Manche erzählen eine Geschichte mit ihrer Präsentation. Ich bevorzuge folgende 4 Punkte:

  • Markt
  • Produkt
  • Team
  • Traction

Dies sind die 4 Dinge, die ich bei jedem Businessplan überprüfe. Alles andere ist wichtig, kann jedoch auch übermittelt werden, nachdem der Investor Interesse zeigt.

Die folgenden Folien sind entstanden zwischen 2012 und 2014. Daher unterschiedliche Designs, da es immer verschiedene Decks waren.

Der Markt sollte größer einer Milliarde sein

Es gibt unzählige Möglichkeiten den Markt darzustellen. Hier ist einfach nur wichtig zu beantworten: Wie groß ist der absolute Markt und wie groß ist der relevante Markt? Bei uns bedeutet dies, dass der Hochzeitsmarkt (absolut) über 10 Mrd. € jedes Jahr umsetzt in Deutschland. Und weltweit sind es über 300 Mrd. €. Der relative Markt jedoch (nur Brautkleider) hat ca. 200 Millionen Umsatzpotential.

Mache deine Hausaufgaben und finde heraus, wie groß der Markt ist und beweise es. Überzeuge den Investor, dass du den Markt verstehst und genau einschätzen kannst, welchen Teil du adressieren willst. Beachte, dass es einfacher ist die Nummer 1 in einem kleineren Untermarkt zu werden, also sofort die Nummer 1 im Gesamtmarkt.

Eine Faustregel unter Investoren ist, dass der Markt mindestens 1 Mrd. € an jährlichen Umsatzpotential haben sollte. Alles andere könnte zu klein sein, auch wenn es profitable Geschäftsmodelle gibt (z.B. Einladungskarten für Hochzeiten oder Kratzbäume für Katzen).

Markt - Teaser Marktgröße - Bootstrapping.meMarkt - Marktgröße Brautmoden und Hochzeiten in Deutschland - bootstrapping.me

Markt - Beispiel für Marktgröße Hochzeitsindustrie - bootstrapping.me

Bitte zeige mir dein Produkt

Als nächstes beschreibt ihr euer Produkt. Wenn es eine App ist, dann ein paar Screenshots. Wenn es eine Webseite ist, dann Fotos der Webseite. Bitte bitte bitte zeigt mir euer Produkt. Du ahnst nicht wieviele Gründer ein Investmendeck erstellen ohne das man am Ende weiß, worum es überhaupt geht. Gehe nicht davon aus, dass der Investor auf eurer Webseite war. Erkläre es idiotensicher, als wäre der Leser deine Großmutter.

Produkt - Teaser Produkt - bootstapping.meProdukt - Wunsch-Brautkleid Geschäftsmodell - bootstrapping.meProdukt - Beispiel für Geschäftsmodell - boottrapping.me
Traction Traction Traction

Unter Traction verstehe ich die ersten Kennzahlen. Egal was für Zahlen, Hauptsache du zeigst etwas. Je mehr Zahlen du lieferst, desto mehr Unsicherheit nimmst du. Beachte, dass der Investor doch nur nach Beweisen sucht, wieso du Recht hast. Beweise also, dass du Recht hast (mit deiner Vision). Je nach Geschäftsmodell können die Zahlen variieren. Bei ecommerce ist es Umsatz, CAC, Warenkorb und CPO. Für Apps sind es Downloads, CPL und MAU. Für SaaS ist es MRR und CAC. Es gibt Hunderte Zahlen die man zeigen kann.

Traction - Wunsch-brautkleid Traction nach 90 Tagen - bootstrapping.meTraction - Traction von Wunsch-Brautkleid nach den ersten 6 Wochen - bootstrapping.me

Am Ende wird in euer Team investiert

Als letztes kommt dann euer Team. Dies bitte nicht vergessen. Hier verkaufst du dich bitte bestmöglich. Immerhin möchtest du den Investor das Gefühl geben, dass du weißt was du machst. Das man dir Geld anvertrauen kann. Und das du den Ehrgeiz und die Leidenschaft hast, mit deinem neuem Baby alle Hindernisse zu überwinden.

Team - Team von Wunsch-Brautkleid.de - bootstrapping.me

Vorlagen

Nun meine Vorlage als Download. Dies ist eine Präsentation vom Frühjahr 2013. Ich bin weder stolz auf das Design, noch behaupte ich, dass alles perfekt ist. Immerhin konnten wir damit Geld einsammeln.

Investorenpräsentation – volles Pitchdeck – bootstrapping.me

Und auch noch einen Teaser, denn ich etwas später erstellt habe.

Teaser – Pitchdeck – bootstapping.me

Beide Pitchdecks sind zensiert, damit ich keine kritischen Daten rausgebe. Ich hoffe, es hilft trotzdem um einen Eindruck zu gewinnen, wie so etwas aussehen kann.

Weitere interessante Artikel zum Thema