in Venture Capital

Was ist wichtiger – Markt, Produkt oder Team?

Worauf achten VCs am meisten? Markt, Produkt oder Team? Meistens wird Team gesagt, aber dies ist nicht ganz korrekt. Jeder VC hat seinen Schwerpunkt und am Ende brauchen Startups so oder so die perfekte Mischung aus allen drei Faktoren, aber ohne Markt geht gar nichts.
Am Mittwoch habe ich ein Seminar für Gruenderszene.de gehalten zum Thema “Wie bekomme ich Geld von Investoren“. Einer der Teilnehmer fragte mich, was wichtiger sei: Markt, Produkt oder Team. Meine Antwort war Team. Man sagt immer, dass ein erstklassiges Team mit einer mittelmässigen Idee Erfolg haben kann. Aber ein mittleres Team nie Erfolg haben wird. Heute habe ich folgendes Video von Sequoia gesehen und dieser Artikel von Marc Andresseen gelesen. Beide sprechen das gleiche Thema: Markt vs. Produkt vs. Team  – was ist wichtiger?

Als ich dann weitere Kommentare dazu gelesen habe, kamen einige gute Punkte. Zum einem sollte ein VC einfach seinen Schwerpunkt darauf legen, worin er gut ist. Damit meine ich, dass VCs mit sehr viel Erfahrung in bestimmten Industrien daher auch gute Geschäftsideen erkennen. Aufgrund der Marktexpertise ist es möglich zu erkennen, welche Trends kommen und auf diese zu setzen. Auf der anderen Seite sind VCs mit viel Managementerfahrung eher in der Lage die richtigen Teams zu erkennen. Wer viel mit Menschen gearbeitet hat, der sieht eher Potential in den Leuten als andere. Ergo ist die mögliche Antwort auf die Fragen (wie immer): es kommt drauf an.

Doch was denke ich, bzw. wie gehe ich also vor? Ich fange immer mit dem Markt an. Wenn ein Team eine Idee hat und der Markt ist zu klein, oder es besteht zu viel Wettbewerb, dann ist dies ein Nachteil. Demnach steht am Anfang jeder Investmententscheidung die Frage, ob der Markt groß genug ist und wie der Wettbewerb aussieht. Ich denke viel nach über Trends, Entwicklungen, Marktgrößen. Einen großen Teil meiner Zeit verbringe ich damit, dass ich mir überlege/lese wie sich die Industrie in den nächsten 5-10 Jahren wandelt und was es für Möglichkeiten geben wird.
Im zweiten Schritt schaue ich mir das Produkt an. Produkt oder auch Geschäftsmodell. Ich teste es und überlege mir, ob es ein intelligenter Ansatz ist ein aktuelles Problem zu lösen. Oder ob es eine Lösung ist für ein Problem, von dem wir noch gar nichts wissen. Ich gebe zu, dass ich hier nicht der größte Kreative bin. Ich komme selten selber auf die Lösungen, aber immerhin kann ich nachvollziehen, ob die Idee sinnvoll ist. Bedeutet, das Geschäftsmodell muss ein konkretes Problem lösen.
Und dann erst im dritten Schritt schaue ich mir das Team an. Das Team braucht bestimmte Fähigkeiten.
So, und wenn ich jetzt die 2500 Businesspläne pro Jahr mir ansehe, dann fallen die ersten 10% raus weil der Markt nicht passt. Und vielleicht 20% fallen raus, weil die Idee Müll ist. Aber ich schätze, dass gut 2/3 der eingereichten Unterlagen den richtigen Markt mit einer guten Idee ansprechen. Daher scheitert es meisten daran, dass unsere Einschätzungen von dem Team und die Herausforderungen der Marktes nicht vorteilhaft übereinstimmen.

Worauf will ich hinaus? Erstens: für ein ideales Startup (was dann auch Geld bekommen würde) braucht es die richtige Mischung aus: einen großen Markt, das passende Produkt mit einem starken Team. Ohne dies geht es nicht. Alles andere sorgt für einen Verlust des Investments und Scheitern des Unternehmens. Und ich bin der Meinung, dass die meisten Gründer oft einen guten Ansatz für die richtigen Märkte haben.
Zweiten: jede Venture Capital Firma hat seine Stärke. Manche VCs verdienen Geld und andere VCs verdienen sehr viel Geld. Und ich denke das liegt daran, ob Investoren entweder sehr gut auf die richtigen Märkte setzen können (Strategen), oder spitze sind darin Problemlösungen zu erkennen (technische Kenntnisse) oder einfach sehr gut Potential in Leuten identifizieren. Herausragende VCs (es gibt ganz wenige, aber es gibt sie immerhin) schaffen vielleicht 2 bis 3 der Punkte – alle anderen sollten mindes. einen Punkt erreichen um Geld zu verdienen.

Konsequenz für Gründer? Findet heraus was der VCs gut kann und seinen Schwerpunkt drauf legt. Dann legt euren Schwerpunkt bei ersten Gesprächen auf diese Punkte. Überzeugt den VC in seinem Fachgebiet.

Interessant?