in Sonstiges

Das Gleichgewicht bewahren

Ich bin wieder da. In den letzten Wochen fiel es mir recht schwer zu schreiben aufgrund einer unangenehmen Unpässlichkeit. Wie du unschwer erkennen kannst, ist das meine Hand auf dem Foto.

meineHand

Tja, da schicken wir Leute (angeblich) auf den Mond, lassen das  Internet durch die NSA überwachen und klonen Tiere. Und doch sind die Methoden in der Medizin irgendwie altertümlich in vielen Fällen.

Worum es mir heute geht, ist das Gleichgewicht im Leben eines Gründers. An der Leidenschaft für die eigene Idee und Firma möchte keiner zweifeln. Doch wie sieht dein ganzheitliches Energieverhältnis bei dir aus? Für mich ist alles ein Dreieck aus den 3 wichtigsten Säulen unseres Lebens: Unser Körper, Familie & Freunde und Karriere.

Gleichgewicht

Alle 3 Säulen unseres Lebens sollten im Gleichgewicht stehen

Ich versuche immer, dass diese 3 Säulen im Gleichgewicht sind. Das ist mir wichtig, denn gerade uns Gründern fehlt Einiges. Wir investieren soviel Kraft und Zeit in die Firma, dass Familie, Freunde und auch der Sport oft zu kurz kommen. Ich habe es nun in den letzten Wochen nach meinem Unfall gemerkt. Es ist die Freundin und Familie, die einem nach der Operation am Krankenhausbett besuchen, nicht die Firma. Und es ist der eigene Körper, der nicht arbeiten kann (Schmerzen, Verband, Medikamente).

Wenn etwas fehlt, zieht es die anderen runter

So ein Unfall zeigt einem schnell, was wichtig ist. Ich bin sehr dankbar, dass meine Familie da war, als ich aus der Narkose aufwachte (Säule 1), mir meinen Laptop mitbrachte damit ich arbeiten kann (Säule 2) und die Ärzte mich zusammenflickten (Säule 3).

Viele Freunde von mir teilen ähnliche Sorgen. Die einen gewinnen an Gewicht, andere verlieren ihre Beziehungen. Weitere brechen den Kontakt zur Familie ab oder stürzen sich in Exzesse (ungesunde Menge Alkohol und/oder 1-Night-Stands). Wir Gründer geben viel für unsere Firma und der Preis ist hoch. Daher lieber vorbeugen und auf das Gleichgewicht achten.

Die Gleichgewichts-Gruppe

Aus diesen Gründen habe ich vor einer Weile mit einem gutem Freund eine “Gleichgewichts-Gruppe” gegründet. Wir treffen uns alle 3 Monate und berichten bei einem guten Japaner über unsere Säulen. Dafür haben wir 5 Punkte definiert: Gesundheit, Persönliche Entwicklung, Karriere, Geld und Sozialleben. Für jeden Punkt gibt es Quartals-, Jahres- und Lebensziele. Bei jedem Treffen gleichen wir ab, wie wir unsere Ziele einhalten konnten. Es ist wirklich hilfreich aus 2 Gründen. Zum einen macht man sich Gedanken. Man überlegt, was wichtig im Leben ist, wie die Prioritäten sein sollten und setzt sich messbare Ziele. Das andere ist die Rechenschaft gegenüber dem Freund. Es ist einfach leichter, wenn man offen sprechen kann. Es geht weniger um Kontrolle sondern Vertrauen.

Zum Beispiel ist eines meiner Quartalsziele (Gesundheit), dass ich meine Hand wieder nutzen kann. Mein Ziel im vorherigen Quartal war, dass ich ein bestimmtes Gewicht erreiche (mein Startup hatte mir +5kg eingebracht). Nun dieses Ziel hatte ich geschafft, denn ohne zweite Hand lässt es sich auch schlechter essen.

Was hältst du von der Idee einer “Gleichgewichtsgruppe” und wie bleibst du im Gleichgewicht?

Interessant?