in Venture Capital

Brauchen VCs nur 3 Wochen für 1,5Mrd? – Nein, dauert viel länger!

Kurz ein paar Worte über Fundraising von Venture Capital Firmen. Nicht anders als bei Startups, müssen auch Fonds Geld einsammeln. Wer gibt uns das Geld? Wie lange dauert es?
Andreessen Horowitz hat in 3 Wochen über 1,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Nun kommt mir bitte nicht auf die Idee, dass uns VCs das Geld hinterher geschmissen wird. Andreessen Horowitz ist eine großartige Ausnahme und darüber hatte ich bereits geschrieben. Wer ist dies noch einmal in wenigen Worten? Die beiden Gründer Marc Andreessen und Ben Horowitz haben innerhalb von 3,5 Jahren 3 Fonds ausgelegt, welche zusammen über 2,5 Milliarden $ verwalten. Darunter sind die heißesten Startups aus den USA: facebook, zynga, foursquare, twitter, groupon und shoedazzle. Als Erfinder von Netscape hat sich Marc natürlich schon vorher einen Namen gemacht. Alleine der IPO von Groupon sollte ordentlich Geld eingebracht haben, und ein möglicher Börsengang von Facebook ist auch nicht schlecht.

Worauf ich aber hinaus will, ist, dass VCs gar nicht so leicht an Geld kommen. Es ist wie mit Startups. Wenn man Facebook heißt und eine weitere Runde macht, dann kann man sich die Investoren aussuchen. War bei Fab.com auch so. Aber dies sind nichtmal 1% der Unternehmen, die Geld suchen. Jeder von euch weiß, dass keinem Startup am Anfang das Geld hinterher geworden wurde – Ausnahmen gibt es. Wer gibt aber nun das Geld den Venture Capital Firmen? Nun, dies sind Privatpersonen, Familien, Family-Offices und andere Fonds. Hängt natürlich von der Größe ab. Ein 1-Mrd-Fond hat große Versicherungen im Hintergrund, während ein deutscher 100-Mio-Fund sicherlich eher Banken und öffentliche Gelder bekommt.

Nehmen wir den Hamburger VC Earlybird als Beispiel. Der letzte Fond hat ca. ein Volumen von 127 Millionen € und wurde Ende 2007 aufgelegt.
Dort ist der größte Investor der EiF. Der European Investment Fund hat ein Vermögen von 600 Mio €, welches von der EU kommt. Und das Ziel ist es, Innovation in den Mitgliedsstaaten zu fördern. Weil der EiF natürlich nicht tausende kleine Investments machen kann, sucht er sich kleine VCs, welche die eigentlichen Investments tätigen.
Und die KfW ist der nächste größere Investor. Tja, die KfW hat Geld, aber ist nicht unbedingt für ihre Expertise mit Internetunternehmen bekannt. Logisch, dass demnach etwas Geld bei einem VC landet.
Und wie es üblich ist, sind ca. 10% des Geldes von den Partner von Earlybird. Es ist keine Pflicht, aber LPs (= die Geldgeber für den Fond), erwarten eine gewisse Beteiligung vom Management (=den Partnern der VC Firma). Und das restliche Geld? Dies kommt von Privatpersonen, die so 200.000-500.00€ investiert haben (oft ehemalige Internetunternehmer, Freunde oder Bekannte der VC-Partner), aber auch von anderen Beteiligungsfirmen, die Familie Burda hat investiert, aber auch eine Japanische Bank und Vermögensverwalter. Da kommen noch einmal gut €5M pro Person rum.

Und wie lange dauert es nun normalerweise Geld einzusammeln? Ewig! Die ersten Beträge sind schnell zugesagt. Freunde und Bekannte, mit denen man bereits einige Deals gemacht hat. Doch gerade größere Investoren wie ein EiF oder die KfW, die brauchen Zeit. Die prüfen jedes Detail, wollen x Dokumente sehen und brauchen Monate für Entscheidungen. Dazu kommt eine Unmenge an rechtlichen Dingen, die erledigt werden müssen. Ich schätze mal, es dauert gut 6 Monate, bis am Ende das ganze Geld auf dem Konto ist. Und Earlybird wollte ursprünglich 250M einsammeln, es sind aber nur 127M geworden. Bedeutet, es gab irgendwann die Frage, wie lange man noch nach Geld fragen soll und wann man den Sack einfach dicht macht. Sehr ähnlich wie bei Startups.

Ich sollte die Tage mal in Ruhe schreiben, wie so ein Venture Capital Fond eigentlich aufgebaut ist und wer sonst noch so als Geldgeber in Frage kommt. Eigentlich gute Idee, denn die meisten VCs sind gar nicht so neutral wie ihr denkt. Wenn man hinter die Kulissen sieht, hat fast jeder VCs einen großen “Freund”. Und wir wissen alle, dass am Ende die Macht bei dem liegt, wer die Rechnungen zahlt.

Interessant?